arbeiten cv info

Robert Brandes arbeitet medienübergreifend und unter Nutzung inhaltlicher Verschiebungen im Spannungsfeld von Mehrdeutigkeit, Banalität und Körperlichkeit. Sein eigener Körper spielt dabei als performatives, stets verfügbares Material eine wichtige Rolle.


Er hat zudem eine Kunstfigur im Kontext interdisziplinärer Projekte mit musikalischer Grundlage erschaffen. Der Autodidakt Franz Klommer, der nach eigener Aussage keine Kunst studiert hat,dafür aber hinreichend das Internet, ist dabei auch ein Vehikel, um zu unerwarteten künstlerischen Ergebnissen zu kommen.



*1981 in Sebnitz

2001 – 2006
Medieninformatik, TU Dresden

2006 – 2012
Bildende Kunst, HfBK Dresden

2012/2013
Meisterschüler bei Prof. Hans-Peter Adamski

2013/2014
Meisterschüler bei Prof. Eberhard Bosslet



ausgewählte Ausstellungen

2018
FUCK SLOWING (KEEP THE PACE)
DIESOPHIE, Münster

Existenz // Kapitel 1: Skizzen
Oktogon der HfBK Dresden

„Ratsam wäre es gewesen, diesen Saal nicht zu betreten“
Koeppenhaus Greifswald

2017
Robert Brandes / Franz Klommer – Eine Doppelausstellung
Raum für drastische Maßnahmen, Berlin

„Ratsam wäre es gewesen, diesen Saal nicht zu betreten“
Gisela Elsners Texte + Werke der aktuellen Gegenwartskunst
Literaturarchiv Sulzbach-Rosenberg

2016
Durchaus Überdurchschnittlich (im Rahmen von 48 Stunden Neukölln)
Parkhaus Neukölln Arcaden, Berlin

2015
Ausstellung mit Goba Baza und Andrecu D. Sebelius
Galerie neben dem Edeka, Berlin Friedrichshain

Robert Brandes, Einzelausstellung
VASISTAS Dresden

2014
NEW MASTERS SO FAR
Kunsthaus Dresden

WESTTRASH
WestGermany, Skalitzer Straße 133, Berlin

2013
Die Perfektheit und das Fehler G.A.S. - station, Berlin

2012
Diplomausstellung
HfBK Dresden

Ostrale „Homegrown“
Ostragehege, Dresden

2011
„Die einzigen Fremden hier seid doch ihr!“
Festspielhaus Hellerau, Dresden